Zuwendungen an den Arbeitnehmer clever gestalten-Steuern und Sozialabgaben sparen – Teil 1

Werner Unternehmerberatung > News > Allgemein > Zuwendungen an den Arbeitnehmer clever gestalten-Steuern und Sozialabgaben sparen – Teil 1

Naturgemäß gehören die Personalkosten mit zu den größten Kostenpositionen in jedem Unternehmen. Immer wieder wird diese Kostenposition auf dem Prüfstand gestellt, um Möglichkeiten der Reduzierung zu finden. Wie Zuwendungen an den Arbeitnehmer clever gestaltet werden können, um Steuern und Sozialabgaben zu sparen, welche Möglichkeiten es dazu gibt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Jeder Unternehmer weiß um die missliche Situation, dass 100 € Lohnerhöhungen die Personalkosten auf 120 € ansteigen lassen. Von diesen 100 € brutto kommen aber nur etwa 50 % beim Arbeitnehmer an. Immer wieder wird nach Alternativen gesucht. Seit geraumer Zeit rückt immer stärker in den Fokus der Unternehmen Zuwendungen an den Arbeitnehmer zu nutzen, die nahezu oder sogar völlig ungeschmälert dem Arbeitnehmer zukommen und dem Arbeitgeber Lohnnebenkosten sparen.

Gefragt sind solche Maßnahmen, zu Sachbezugsfreigrenze, die Nutzung einer Erholungsbeihilfe, Internetnutzung, Kindergartenzuschüsse und Nutzung von Dienstwagen. Ergänzt werden diese Maßnahmen durch die Nutzung einer Werbungskostenpauschale für Werbung des Arbeitnehmers für seinen Arbeitgeber.

Alle Möglichkeiten haben eine gemeinsame Herausforderung, sie müssen den Anwendungsvoraussetzungen der Finanzbehörde gerecht werden. Ist dies nicht der Fall, kehrt sich der gewollte positive Effekt schnell ins Gegenteil um. Es ist nicht entscheidend zu wissen was, sondern entscheidend ist wie es rechtssicher genutzt wird.

Immer stärker wird von Arbeitnehmern die Nutzung eines Dienstwagens hinterfragt und von Arbeitgebern als Bindemittel der betreffenden Mitarbeiter genutzt. Auch hier lässt sich durch eine Gehaltsumwandlung zu Gunsten eines Dienstwagens ein nicht zu unterschätzender Vorteil von einigen 100 € im Jahr erreichen. Wer genaueres erfahren möchte, bitte googlen nach: BFH Urteil VI R 2/15 oder sprechen Sie ihren Steuerberater auf das Thema: selbstgetragene Kraftstoffkosten bei der 1% – Regelung an.

Zu diesem Thema fand in der IHK Erfurt ein Workshop für Fach- und Führungskräfte in der Personalbetreuung und der Entgeltabrechnung statt.

Mit kompetenten und praxisbezogen Fallbeispielen informierte der Referent Dr. Harald Hendel – Fachanwalt für Steuerrecht die anwesenden Vertreter aus ca. 15 mittelständischen Unternehmen Thüringens.

Im nächsten Artikel werde ich die einzelnen Möglichkeiten darstellen und Tipps geben für eine erfolgreiche Nutzung von Zuwendungen an den Arbeitnehmer.

Call Now Button